Tweetdeck – TUTORIAL – Twitter einfacher & besser nutzen!
Articles Blog

Tweetdeck – TUTORIAL – Twitter einfacher & besser nutzen!


Wie du Tweets zeitlich planen kannst, deine
Neuigkeiten, Nachrichten, Mitteilungen und vieles mehr in einzelnen Spalten einsortieren
und ordnen, und gleichzeitig mit mehreren Accounts twittern kannst, dass erfährst du
in diesem Video hier im TutorialCenter! Mein Name ist Lukas und ich zeige dir heute
ein Twittertool, welches dein Twitter einfacher und übersichtlicher gestaltet, dir erlaubt
gleichzeitig mit mehreren Accounts zu twittern und viele weitere, nützliche Funktionen bietet,
die du auf der normalen Twitterseite nicht finden kannst. Doch zuerst – um was genau handelt es sich
da überhaupt? Es handelt sich um Tweetdeck – ein eigenes
Tool von Twitter, welches es dir ermöglicht Twitter einmal ganz anders aussehen zu lassen! Um das Tool nutzen zu können gebe einfach
in deinen Browser ein: Tweetdeck.Twitter.com – dort logst du dich wie gewohnt mit deinen
üblichen Nutzerdaten ein und gelangst dann auf diese Startseite. Nun nicht diese Startseite, denn du kannst
dir deine eigene Seite frei gestallten. Doch beachte!: dieses Tool ist nur in englischer
Sprache verfügbar! Um einzelne Bereiche auf deine Tweetdeck-Oberfläche
hinzuzufügen klicke einfach auf „Add column“ – schon erscheint ein Pop-Up-Fenster, wo
du einen Bereich mit bestimmtem Inhalt deiner Tweetdeck-Seite hinzufügen kannst! Ich möchte zum Beispiel über alle „Mentions“
an @dxVIKINGxb (meinen TwitterAccount) informiert werden – das heißt alle Tweets, in denen
@dxVIKINGxb vorkommt, also die wahrscheinlich an mich gerichtet sind. Also wähle ich „Mentions“ aus und klicke
dann auf meinen Account. Dann nur noch auf „Add Column“ und schon
ist der neue Bereich zu meinem Tweetdeck hinzugefügt! Diesen kann ich dann via „Drag-N-Drop“
auf der Tweetdeck-Oberfläche verschieben und über die Menüoptionen anpassen. So kann ich zum Beispiel auswählen, von welchen
Nutzern oder Nutzergruppen mir Mentions angezeigt werden, oder ob Tweetdeck mich z.B. via PopUp
über neue Mentions informieren soll. Jeder einzelner Bereich hat so verschiede
Einstelloptionen. Sollte mich so Beispielsweise ein Hashtag
sehr interessieren, dann kann ich dieses ganz einfach in der „Search“ Funktion suchen
– ein meinem Beispiel das Hashtag „Tutorial“ und kann es von dort aus bequem zu meinem
Deck hinzufügen und gleichzeitig den Content der angezeigt werden soll anpassen. So kann man zum Beispiel wählen, welche Sprache
die Tweets haben sollen, oder von welchen Usern oder Usergruppen der Tweet verfasst
worden sein sollte. Dann einfach wieder auf „Add Colum“ klicken
und schon erscheint der Bereich mit dem Benutzerdefinierten Hashtag auf deinem Tweetdeck. Wie du vorhin schon gesehen hattest, hatte
ich mehrere Account gleichzeitig aktiv. Wie du einen Account hinzufügen kannst geht
ganz einfach. Klicke dazu einfach auf „Accounts“ und
dann auf „Add another Twitter Account“ – es erscheint ein neues Fenster, indem
du dich mit dem betreffenden Account einloggen und die Tweetdeck-APP autorisieren musst. Alles gemacht erscheint der Account in der
Leiste. Unter den Auswahlmöglichkeiten hast du dann
zum einen eine kurze Übersicht über deinen Account und findest dort die „Team“ Funktion. Die „Team“ Funktion erlaubt es dir andere
Twitternutzer als beispielsweise Administratoren oder Mitwirkende einzuspeichern, die sich
dann ohne dein Passwort zu kennen über ihren Account auf deinen einwählen können. Um einen Nutzer hinzuzufügen klicke einfach
auf die „Team“ Option und trage den Nutzernamen von dem Nutzer ein, der den Zugriff erhalten
soll. Derjenige erhält dann auf seinem Tweetdeck
unter dem Punkt „Accounts“ eine Bestätigungsanfrage, die er einfach nur noch annehmen braucht um
den Account in seinem Tweetdeck ohne Kenntnis des Passwortes hinzuzufügen. Der Account-Owner behält so volle Kontrolle
über seinen Account. Für mehr Infos klicke dann einfach im Teammenü
einfach auf „Learn more“. Auch kannst du im Accountmenü den Standartnutzer
festlegen, von dem du üblicherweise tweetest und mit dem du meistens mit Beiträgen interagierst. Alle Accounts, die du dann hinzufügst, bleiben
bis zur Entfernung der APP in deinem Hauptaccount gespeichert und können, sobald man sich erneut
– z.B. auf einem anderen PC auf dem Tweetdeck anmeldet, gleich abgerufen werden, ohne sich
erneut mit jedem einzelnen Account einloggen zu müssen. In den Settings findest du dann noch Einstellungen
rund um deinen Account. So kannst du beispielsweise die Größe der
einzelnen Columns, die Schrift und das Theme – also das Erscheinungsbild – anpassen. Auch kannst du auswählen ob neue Tweets in
Echtzeit aktualisiert, oder ob auch Inhalte mit „sensiblem Content“ angezeigt werden
sollen. Doch nun zum wichtigsten Punkt – der „New
Tweet“-Schaltfläche. Wenn du einen neuen Tweet verfassen möchtest,
dann klicke einfach auf „New Tweet“. Es erscheint eine neue Sparte in der du erstens
die Account auswählen kannst, mit dem gepostet werden soll – es gehen auch mehrere gleichzeitig
– und dann gleich ein Feld hast um wie gewohnt deinen Tweet einzugeben. Auch bei der Verwendung von Hashtags werden
dir automatisch Vorschläge unterbreitet. Fotos kannst du dann auch ganz normal über
die „Add image“ Schaltfläche hinzufügen. Eine besonderheit ist aber jetzt, dass du
Tweets einplanen kannst. Dazu dient die nächste Option. Durch einen Klick öffnet sich ein kleiner
Kalender, auf dem du den Tag auswählen und die Uhrzeit im Amerikanischen Zeitformat wählen
kannst. AM steht hier für Vormittags und PM für
Nachmittags. Der Post erscheint dann in der gewählten
Uhrzeit deiner Zeitzone. Sprich 5PM gleich 17 Uhr. Die Fläche für „Direct message“ hat
sich nun aber ausgedunkelt – das liegt daran, dass man über die „New Tweet“ Funktion
auch ganz normale Privat-, oder auch Direktnachrichten verschicken kann. Diese lassen sich allerdings nicht einplanen. Die entsprechende Schaltfläche wird dann
immer ausgedunkelt. Wenn du dann auf deiner Home – sprich Timeline
– einen Tweet favorisieren, retweeten oder auf ihn antworten möchtest, dann klicke ihn
einfach an. Die Menüoptionen zum Interagieren erscheinen
dann wie gewohnt. Solltest du dir ein Profil anschauen wollen,
dann klicke es einfach an – es öffnet sich dann ein PopUp mit den wesentlichen Informationen
und einer knappen Übersicht. Um die richtige Profilseite aufzurufen klick‘
dann einfach erneut im Popup auf den Namen – ein neuer Tab mit dem Profil öffnet sich
dann. So – genug zu Tweetdeck. Ich hoffe, dass ich dir einen kleinen Einblick
in dieses sehr komplexe Twittertool geben konnte. Solltest du Fragen zum Video haben, dann stell‘
diese einfach bei uns im Community-Forum unter Forum.TutorialCenter.tv! Über positives Feedback würde ich mich sehr
freuen! Und solltest du auf der Suche nach weiteren
Tutorials sein, dann abonniere einfach das TutorialCenter hier auf YouTube. Solong – Ciao und bis bald: Lukas.

18 thoughts on “Tweetdeck – TUTORIAL – Twitter einfacher & besser nutzen!

  1. Wir haben eure Kritik zum letzten Video von Lukas wahrgenommen und mit diesem Video umgesetzt. Viel Spaß mit diesem ausführlichen Tutorial zu Tweetdeck!

  2. Wie macht man bei mc die xyz achsen an oder aus? Weil bei mir die anzeige weg ist, wenn ich auf f3 drücke

  3. War echt ein schönes Tutorial. Zu den Hotkeys und dem Black Theme hätte man aber auch noch was sagen können. Und oh – da bin ich ja im Video zu sehen 😮

  4. Ich hätte eine Frage,die ich zwar schon im Forum gestellt habe, auf die ich jedoch keine Antwort bekommen habe.
    Lassen sich bei Mc-host24 auch Tekkit LITE(nicht nur tekkit)Server hosten?Dies kann man nämlich nur einsehen,wenn man sein Guthaben aufgeladen hat.Würde mich sehr über eine Antwort freuen 🙂

  5. Haha deine Stimme klingt voll so wie die im Flugzeug, von der, die alles erklärt:D voll schön:D ''Das Rauchen bitten wir sie zu unterlassen und die Stühle werden bitte aufrecht gestellt'' 😀

  6. Die stimme hört sich voöl an als ob sie von irgendeinen programm überarbeitet worden wäre(kann natürlich auch die echte stimme oder am microfon liegen(glaub halt))

  7. Erst mal top Video !! 😀
    Ich hab da mal ne Frage.
    Könntest du/ihr vllt ein Video machen, indem ihr Tipps gebt, wie man sich vor Programmen wie "clickforsale" oder "mystartsearch" und so weiter schützt und wie man diese löschen kann.
    Das wäre meiner Meinung nach für viele hilfreich.
    Also bis dann 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back To Top